Lade Pinns

zurück

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Michael Sandle

8. Februar · 11:001. Juni · 17:00

Ab Februar 2020 zeigt die Cragg Foundation im Skulpturen­park Wald­frieden eine eindrucks­volle Auswahl von groß­formatigen Skulpturen und Modellen des britischen Bild­hauers Michael Sandle.
Michael Sandle erforscht in seinem Werk Bilder von Gewalt, bewaffneten Konflikten, Sterb­lichkeit und Gedenken. Als leiden­schaftlicher Pazifist bringt er die Geschichten und Ideologien von Kriegen in aller Deutlichkeit zum Ausdruck; stets ringt er damit, wie sich die Formen und Erzähl­weisen der Skulptur zu den Geschichten und Ideologien solcher Konflikte verhalten können. „Ein Denkmal“, bemerkte Sandle dazu, „ist eine Schein­erinnerung. Es geht um die Frage, woran erinnert wird und was eine Gesellschaft für denk­würdig hält.“
Als Reaktion auf die Schrecken unseres Zeit­alters beschäftigen sich Sandles Skulpturen mit dem Gebrauch und Miss­brauch von Macht in globalen Kampf­handlungen, Politik und Kultur. In der Wahl seiner Themen ist Sandle kompromisslos. Er zeigt Bilder von Gewalt­akten und Brutalität und deren Folgen und fordert dazu auf, über die tragischen Aus­wirkungen menschlicher Konflikte nach­zudenken, in denen es keine Gewinner geben kann.
Die Ausstellung umfasst eine Gruppe von bedeutenden Arbeiten und bietet einen repräsentativen Überblick über mehr als drei Jahr­zehnte seines bild­hauerischen Schaffens. In vielen Werken finden sich maskierte und verhüllte Gestalten. So stellt die behelmte Figur in „As Ye Sow So Shall Ye Reap: An Allegory“ Jesus dar, dessen Gesichts­züge auf dem Gemälde „The Light of the World“ (1851–1853) von William Holman Hunt beruhen. Sandle ist seit Langem fasziniert von der Symbol­kraft bekannter und anonymer menschlicher Körper, die ebenso individuelle Subjektivität wie auch gemein­same universelle Erfahrungen angesichts von kriegerischen Auseinander­setzungen vermitteln können. Zwei seiner jüngeren Skulpturen, „Iraq – The Sound of Your Silence“, eine bewegende Reaktion auf den Irakkrieg aus dem Jahr 2009, und „As Ye Sow So Shall Ye Reap: An Allegory“, die 2015 entstand, erinnern an die unschuldigen Zivilisten (und insbe­sondere an die Kinder), die ihr Leben im Kreuz­feuer heutiger Kampf­handlungen verloren haben.
Neben diesen groß­formatigen Werken wird eine Reihe kleinerer Modelle und Maquetten gezeigt, die als Entwürfe für Skulpturen im öffentlichen Raum entstanden, darunter „The Suicide or He took the ,A‘ Train“ (1995/99) und „Maquette for ,Animals in War‘ Memorial“ (1999).

Foto: Michael Sandle, The Sound of your Silent, 2009, (c) Michael Sandle, Foto: Flowers Gallery

Details

Zeitraum:
Beginn:
8. Februar · 11:00
Ende:
1. Juni · 17:00
Thema:

Veranstaltungsort

Skulpturenpark Waldfrieden
Hirschstraße 12
Wuppertal, 42285
Telefon:
0202 47898120
Website:
www.skulpturenpark-waldfrieden.de

Veranstalter

Ruth Eising
E-Mail:
r.eising@re-book.de