Lade Pinns

zurück

„Process as Resistance, Resilience and Regeneration“ Die Künstlerresidenz CAT Cologne feiert 10 Jahre prozessorientiertes Arbeiten

4. September · 16:0027. September · 19:00

Die einzige Künstlerresidenz Kölns, CAT Cologne, begeht ihr zehnjähriges Bestehen mit einer Gruppenausstellung an einem ungewöhnlichen Ort. In einem Bahnbogen nahe des Kölner Hauptbahnhofs zeigen 15 KünstlerInnen im September prozessorientierte Arbeiten. Als Reaktion auf die jüngst verursachte, gesamtgesellschaftliche Verunsicherung und auf der Suche nach einem neuen Konsens, verhandeln diese mögliche Lösungswege.

Eröffnung:
Samstag, 5. September, 2020, 12-21 Uhr
mit Performances von Ntando Cele, Daan den Houter, Evamaria Schaller und Reut Shemesh

mit:
Cosima von Bonin
BorderlessTV
Felipe Castelblanco
Ntando Cele
Ilka Geyer
Daan den Houter
Sam Hopkins
Hiwa K
Philippa Ndisi-Herrmann
Camilo Pachón
Claudia Robles-Angel
Adam J. Scarborough
Evamaria Schaller
Reut Shemesh
Javier Tapia

Die Ausstellung wird kuratiert von Julia Haarmann and Khanyisile Mbongwa.

Details

Zeitraum:
Beginn:
4. September · 16:00
Ende:
27. September · 19:00
Thema:

Veranstaltungsort

CAT Cologne // Im Bogen
Am Salzmagazin 7-9
Köln, 50688
Telefon:
+49 172 82666 58
Website:
http://www.catcologne.org/de/project/zehn-jahre-cat-cologne/

Veranstalter

Julia Haarmann
E-Mail:
info@catcologne.org