Lade Pinns

zurück

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Doris Frohnapfel, Bewaffnete Götter (Filminstallation) und wip3.hubert.becker

10. November · 12:0015. Dezember · 16:00

Der dritte Teil der Ausstellungsreihe »work-in-progress« zeigt die Doppelausstellung von Doris Frohnapfel und Hubert Becker: zwei Ausstellungen, die die Verlagerung und Rekonstruierung von Orten und Objekten beschreiben, wobei sich beide sehr in der Arbeitsweise und dem inhaltlichen Kontext unterscheiden.

Die Film-Installation von Doris Frohnapfel ist das Resultat ihrer „work-in-progress“ Installation „Ein Versuch, eine Verlagerung“, die sie letztes Jahr bei M29 vorgestellt hatte. Der Montage-Film »Bewaffnete Götter«, so wie die Installation, die Fotografien, das Storyboard und die Publikation, setzten den historischen Pergamonaltar als Bezugssystem für ein Monument des Krieges in einen aktuellen politischen wie kulturpolitischen Kontext.

Doris Frohnapfel nimmt den Pergamonaltar von bewaffneten Göttern und Helden als Ausgangspunkt einer Recherche über den Krieg und das Erinnern an den Krieg. Die Fäden, die sie verfolgt, verwebt sie vielschichtig in eine Art Collage aus Text, Bild, Film, Fotografie, Ton, Objekt und Installation, in der sie einzelne Ausschnitte, Bruchstücke, Scherben des Krieges modellhaft dokumentiert, inszeniert und abstrahiert. Ihre Bildsprache zeigt den Krieg aus einem anderen zurückgenommenen und auch persönlichen Blickwinkel, der im Kontrast zu den historischen Gemälden und Reliefs von Kriegs-Schlachten, den Denkmälern im öffentlichen Raum und den aktuellen (virtuellen) Medienbildern steht.

Hubert Becker zeigt in seiner »work-in-progress« Präsentation zum ersten Mal einige seiner Modelle, die dreidimensionalen Vorlagen für seine Fotografien. Zu sehen sind Modelle von früheren Fotografien, die der Künstler aufbewahrt, noch nicht zerstört hat, so wie Fotos von dem Entstehungsprozeß seiner Arbeiten.
Becker zeigt in dieser Ausstellung das aufwendig gestaltete dreidimensionale Modell, das er von dem Gemälde Die Braut von Marcel Duchamp (1912) als eine Art Relief nachgebaut hat, und zwei neuere Modelle von Man Rays Fotografie Vague Terrain (1929) und von dem Foto The poor Lovers von Irving Penn (1979).

Am 23.11. findet von 18-22 Uhr ein Galerienrundgang statt, mit einzelnen Führungen.
Dazu liegt ein Stadtplan mit den teilnehmenden Galerien aus.

Zum Ende der Ausstellung am 14.12.2018 erscheint eine Publikation zu dem Projekt von Doris Frohnapfel in Dt./Engl. mit einer Textcollage von Doris Frohnapfel, Fotobildmaterial/ Filmstills und einem Text von Sabine Fabo in der Auseinandersetzung mit der Arbeit, erscheint im Rpb Verlag Köln. Das Projekt wurde gefördert von: Stadt Köln- Die Oberbürgermeisterin-Kulturamt

Details

Zeitraum:
Beginn:
10. November · 12:00
Ende:
15. Dezember · 16:00
Thema:

Veranstaltungsort

M29 RICHTER
Moltkestraße 27a
Köln, 50674
Website:
www.m29.info

Veranstalter

Doris Frohnapfel
E-Mail:
frohnapfeld15@gmail.com