Lade Pinns

zurück

Die Würde des Menschen ist unantastbar. Arbeiten von Karin Richert

23. Mai · 8:0030. Juni · 17:00

Vielfalt, Anderssein, Ausgrenzung, Teilhabe, Toleranz, Akzeptanz – Es sind Abstrakta, die unser Zusammenleben in der Zivilgesellschaft maßgeblich prägen und zwar jeden Tag neu, im alltäglichen Miteinander.
Einer ebenso abstrakten Maxime ist die Ausstellung in der Galerie Koppelmann – Kunstwerk Nippes mit fotografischen Positionen der Künstlerin Karin Richert gewidmet: „Die Würde des Menschen ist unantastbar.“ Lautet der erste Artikel des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland – und der Titel der Ausstellung, die am 23. Mai 2019, dem Tag, an dem die deutsche Verfassung ihr 70. Jubiläum feiert, eröffnet wird.

In eindrücklicher schwarz-weiß Ästhetik rücken die Fotografien von Karin Richert Dinge in unser Blickfeld, die häufig im Alltag unbeachtet bleiben oder gar verdrängt werden. In ihren Arbeiten aus den Serien „Von der Hand in den Mund“, „Trialog“ und „Kommunikation“ werden sozialkritische Fragestellungen mit sachlichem und einfühlsamen Œuvre thematisiert.

Die Werkschau „Die Würde des Menschen ist unantastbar.“ verkörpert in ihrer Klarheit und Konsequenz eine ethische Haltung, die zum Hinsehen und zur Reflexion auffordert.

Öffnungszeiten:
Do – Fr: 15 – 19 Uhr
Sa: 11 – 15 Uhr
und nach Vereinbarung

Details

Zeitraum:
Beginn:
23. Mai · 8:00
Ende:
30. Juni · 17:00
Thema:

Veranstaltungsort

Galerie Koppelmann – Kunstwerk Nippes
Baudristr. 5
Köln, 50733
Telefon:
0221/7328497
Website:
www.galeriekoppelmann.com

Veranstalter

Janine Koppelmann
E-Mail:
info@galeriekoppelmann.com