Lade Pinns

zurück

Momentography of a failure | Fotografie- und Stadtforschungs-Workshop zur Gig-Ökonomie

16. September · 10:0020. September · 16:00

mit Nafiseh Fathollahzadeh, Orry Mittenmayer, Parham Mortazavian

Momentography of a failure lädt Fotograf*innen, Stadtforscher*innen, Aktivist*innen, Autor*innen, Lieferant*innen zu einem gemeinsamen Forschungs- und Fotografie-Workshop ein.

Momentography of a failure ist ein kooperatives Fotografie- und Forschungsprojekt, das dazu einlädt Formen der Teilhabe – durch gemeinschaftliches interdisziplinäres Arbeiten, Kuratieren von Fotoessays und einer digitalen Non-Profit-Veröffentlichung – zu praktizieren.

Momentography of a failure bringt Expert*innen aus verschiedensten Disziplinen und ortsansässige Teilnehmer*innen zusammen, um das ‚Scheitern‘ bestimmter Stadtteile zu erörtern, Chancen und Probleme der jeweiligen Viertel neu auszuloten, kollektive Erinnerungen der Orte zu recyceln und über mögliche Zukünfte zu spekulieren.

Der Workshop in Köln wird sich mit dem aktuellen Umschwung von der Industrie- zur digitalen Plattformwirtschaft in der Arbeitswelt befassen – ein Kurswechsel, der beispiellose Kontroversen ausgelöst und neue Formen der Prekarität hervorgebracht hat, sowohl für befristet Beschäftigte als auch für Dynamiken in der Stadt. Während Unternehmen wie Uber und Lieferando sich die Tracking-Daten ihrer Fahrer*innen und Kurier*innen zu Nutze machen, werden wir in unserem Workshop gemeinsam alternative Mapping-Methoden aus der Perspektive der Beschäftigten erarbeiten.

Gemeinsam stellen wir uns die Frage, wie sich die Dynamik und die räumliche Organisation der Stadt durch die aufkommenden Formen der digitalen Plattform-Ökonomie verändern und wie verschiedene Formen der Mobilität im städtischen Raum entstehen.Wie können Fotografie und Stadtforschung ineinandergreifen, um ein Verständnis für die verschiedenen Dimensionen dieses Wandels zu entwickeln? Und wie kann sich lokaler Fotojournalismus Teil sozialer Bewegungen werden? Wir werden diese Fragen am Beispiel von Arbeiter*innen aus der Gig Economy im Transport- und Lieferwesen (zum Beispiel Lieferando, Uber, Amazon etc.) erörtern.

Im Rahmen des Workshops werden Fotoessays entstehen, die auch in die kommende Ausstellung der ADKDW Geister, Spuren, Echos: Arbeiten in Schichten (30 10 2020 – 28 03 2021) integriert werden. Der Workshop wird geleitet von Nafiseh Fathollahzadeh, Künstlerin und Begründerin von Momentography of a failure, Parham Mortazavian, Stadtforscher und Mitglied von Momentography of a failure, und Orry Mittenmayer, Aktivist und Gründer von Liefern am Limit, einer Kölner Initiative, die sich für bessere Arbeitsbedingungen für Fahrradkurier*innen von Lebensmittellieferdiensten einsetzt.

Programm

Teil 1: Forschung und Austausch
16 09 – 20 09 2020 | 10:00-16:00 | Academyspace, Herwarthstraße 3, 50672 Köln
Get-together, Vorträge, Präsentationen und Austausch, Feldforschung und künstlerische Forschung:
Im ersten Teil des Workshops geht es darum, mögliche Formen der Zusammenarbeit zu finden, Arbeitsgruppen zu bilden und verschiedene Methoden und Ansätze zu diskutieren. Die Teilnehmer*innen erhalten Einblicke in das Thema durch Vorträge von Wissenschaftler*innen, Aktivist*innen, sowie von Orry Mittenmayer und dessen Kolleg*innen aus dem Lebensmittellieferwesen. Am Ende des ersten Workshop-Teils bilden sich die einzelnen Arbeitsgruppen, die ihre Arbeitsansätze festlegen. Innerhalb dieser Gruppen entwickeln die Teilnehmer*innen bis zum zweiten Teil des Workshops ihre Projekte weiter.

Teil 2: Work in Progress
Mitte Oktober 2020 | 1-2 Tage | Online
Im Zuge des zweiten Workshop-Teils treffen wir uns online , um die bisherige Arbeit zu präsentieren, zu diskutieren, weiterzudenken und die Fotoessays zu entwerfen. In der Gruppe besprechen wir, welche der Arbeiten bei der Ausstellungseröffnung (30 10 2020) gezeigt wird. Außerdem setzen wir die Arbeit für die digitale Publikation via App fort.

Teil 3: Veröffentlichung
Mitte November 2020 | 1-2 Tage | Online
Im letzten Teil des Workshops widmen wir uns dem Abschluss des kreativen Prozesses und dem Gestalten der Kunstwerke zur digitalen Veröffentlichung über die Momentography of a failure-App sowie für die Ausstellung.

Teilnahmebedingungen

· Die Teilnahme am Workshop ist kostenfrei. Die Teilnehmer*innen tragen die Kosten für Reise und Unterkunft selbst. Der Workshop findet in deutscher und englischer Sprache statt. Bitte lasst uns wissen, wenn ihr andere Sprachen sprecht und keine Deutsch- oder Englischkenntnisse habt.
· Die Urheberrechtsinhaber*innen behalten das Urheberrecht an ihren Werken. Durch die Teilnahme am Workshop erklären die Teilnehmer*innen sich damit einverstanden, der ADKDW und Momentography of a failure das uneingeschränkte und nicht ausschließliche Recht zur Nutzung ihrer Kunstwerke zur Veröffentlichung in allen Medien einzuräumen, einschließlich sozialer Medien, Online- und Print-Publikationen, der Ausstellung sowie aller Werbe- und Bildungsmaßnahmen ohne jegliche Vergütung, jedoch unter Nennung der Autor*innen.
· Angesichts der anhaltenden Pandemie werden während des ersten, vor Ort stattfindenden Treffens die Abstandsregeln eingehalten.

Bewerbung

· Ihr seid herzlich eingeladen, eure Ideen weiterzuentwickeln, während des Workshops mit anderen Teilnehmer*innen aus verschiedenen Disziplinen zusammenzuarbeiten und eure Ergebnisse im Rahmen der Ausstellung Geister, Spuren, Echos: Arbeiten in Schichten der ADKDW (30 10 2020 – 28 03 2021) zu präsentieren.
· Bewerbung: Bitte reicht euren CV und ein kurzes Motivationsschreiben ein.
· Aufgrund der Coronavirus-Pandemie ist die Anzahl der Teilnehmer*innen begrenzt.
· Bitte sendet eure Bewerbung an speaking@ofafailure.com, Betreff: Workshop #6.
· Die Bewerbung ist bis zum 7. September 2020 möglich; Bewerber*innen werden bis zum 10. September 2020 über eine mögliche Teilnahme informiert.

Details

Zeitraum:
Beginn:
16. September · 10:00
Ende:
20. September · 16:00
Thema:

Veranstaltungsort

Academyspace
Herwarthstraße 3
Köln, 50672
Website:
https://www.adkdw.org/de/article/2522_momentography_of_a_failure

Veranstalter

Jenny Bohn
E-Mail:
presse@adkdw.org