Lade Pinns

zurück

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Play/lll Video- & Performance-Festival – Köln/Düsseldorf

30. Juni · 18:0022:00

Das Video- und Performance-Festival wurde von den Veranstaltern Galerie ampersand und CAT Cologne 2013 mit der Zielsetzung gegründet, die regionale Video-Kunstszene mit dem Schwerpunkt Köln/Düsseldorf zu stärken und dieser ein Ausstellungsforum zu bieten. Das Festival findet als Biennale alle zwei Jahre unter verschiedenen Schwerpunktsetzungen statt.
Der dritte Teil des Festivals wird sich über insgesamt elf Locations in Köln und Düsseldorf erstrecken. Die Veranstalter von PLAY/lll sind: Galerie ampersand, CAVE, CAT Cologne, Honda, Galerie am Meer und Lager3 .
Der Festivaltitel „Play“ verweist in seiner Mehrfachbedeutung einerseits auf die Play-Taste der Video-Abspielgeräte andererseits aber auch auf das Theaterstück, welches das genealogische Bindeglied zwischen Video- und Performancekunst darstellt. Zudem versteht sich der Festivaltitel „Play“ auch als Aufforderung zum Spielen und somit als genreübergreifender künstlerischer Imperativ. Der Schwerpunkt der Künstlerauswahl liegt auf regionalen Positionen, die jedoch durch überregionale Positionen ergänzt werden, sofern über den Künstler oder die Arbeit ein Bezug zur Region erkennbar wird. Ziel ist es hierbei die Düsseldorfer und Kölner Videokunstszene näher zusammenzubringen und stärker zu vernetzen. Das Rheinland, insbesondere Köln und Düsseldorf spielten für die Entwicklung der Video- und auch Performance-Kunst eine bedeutende Rolle. Künstler wie Ulrike Rosenbach, Nam June Paik, Marcel Odenbach und Klaus von Bruch waren Anfang der 70er Jahre in der Region künstlerisch aktiv und wurden in Kölner und Düsseldorfer Galerien ausgestellt. Die enorme Bedeutung des Rheinlands für die Entwicklung dieser Kunstformen ist außerhalb der Kunstszene jedoch kaum bekannt. Eine Stärkung der regionalen Videokunst-Szene soll auch dazu führen, dass Bewusstsein stärker auf die regionale Tradition im Bereich der Entwicklung der Neuen Medien zu lenken.

KÜNSTLER
Felix Adam | Kimo Arbas | Banz & Bowinkel | Bergernissen | Florian Bittner | Borderless TV | Raphael Brunk
Julia Bünnagel | Rosalind Breen | Roxxy Chaos | Felix Contzen | Keren Cytter
Matthias Danberg | Dan Halter | Michael Heym | Philipp Hamann | Heidi Hörsturz
Sam Hopkins | M.R. Ketonge | Timofey Kratz | Kilian Kretschmer | Florian Kuhlmann
Khanyisile Mbongwa | Anna-Lena Meisenberg | Axel Pulgar | Evamaria Schaller
Roland Schappert | Pascal Sender | Pola Sieverding | Roman Szczesny & Hedda Schattanik
Reut Shemesh | Daphne Stahl | Viktoria Strecker | Joël Verwimp | Breeze Yoko

< FAR OFF Blackbox präsentiert auf dem PLAY Festival zwei Programme, die dieses Jahr auf der < FAR OFF Messe in Köln liefen.

1) PLEDGE | TURN | PRESTIGE – Film- und Videoarbeiten von Studenten der Kunstakademie Düsseldorf & KHM Köln
2) FAR OFF I + II – Film – und Videoarbeiten von Künstlern der Kunsträume: DD55 Gallery, Tiefgarage, S.Y.L.A.:NTHEMHEIM / Kunstversorgungsquartier, DAS ESSZIMMER space for art +, HilbertRaum Berlin und Greylight Projects Brussels.

<FAR OFF ist die junge Kunstmesse für zeitgenössische Kunst, Installation, zeitbasierte Medien, Performance und Sound Art in Köln. Es ist auch der Treffpunkt für Künstler, Kuratoren, Sammler und ein interessiertes Publikum. <FAR OFF präsentiert rund 20 Galerien und Projekträume und ein umfangreiches Rahmenprogramm, mit Black Box, Bühne und einer Ausstellungsfläche für eine Gruppenausstellung.

<FAR OFF 2017 wird von Maria Wildeis, Jonathan Haehn & Alisa Berger realisiert und kuratiert.

KÜNSTLER
Mona Kakanj, Mikołaj Sobczak & Nicholas Grafia, Stefan Ramirez Perez, Franca Scholz, Leri Matehha, Nicola Gördes, Walter Solon, Peter Haas, Jorge Loureiro, Lukas von der Gracht, Jonathan Omer Mizrahi, Miriam Gossing & Lina Sieckmann, Lena Ditte Nissen, Sebastian Thewes,
Monika Rechsteiner, Andy Holtin, Tobias Sternberg , Adam Knight, Jérôme Chazeix, Heidi Hörsturz, Wouter Huis, Josephine Kaeppelin, Petra Egg, Harald Hoppe, Katarzyna Badach & Alfredo Ramos Fernández, Ine Lamers, Robert Acklen-Brečko & Malik Gaines & Alexandro Segade

TERMINE
Ausstellung 30/06 – 22/07
Eröffnung 30/06, 18 Uhr

Öffnungszeiten
FR/30/06 18 – 23 Uhr

SA/01/07 14 – 22 Uhr
SO/02/07 14 – 20 Uhr

LOCATIONS KÖLN
Galerie ampersand
CAT Cologne
CAVE – Labor für neue Wirklichkeiten
HONDA
Ungefähr 5
Capri by night
Alte Feuerwache
Sankt Gertrud

LOCATIONS DÜSSELDORF
Galerie am Meer
LAGER3
Ex-Capitol Theater, Worringer Platz

KONTAKT
Web: http://www.festival-play.de
Facebook: playfestivalkoeln
Instagram: play_festival
info@festival-play.de

http://www.galerie-ampersand.de

Details

Zeitraum:
Datum:
30. Juni
Zeit:
18:00 – 22:00
Thema:
,

Veranstaltungsort

Galerie ampersand
Venloer Str. 24
Köln, 50672
Webseite:
www.galerie-ampersand.de

Veranstalter

Falko Bürschinger
E-Mail:
falko-buerschinger@gmx.de