Lade Pinns

zurück

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Chargesheimer Stipendium für Medienkunst 2017

6. Dezember 2017 · 20:0022:00

Das Chargesheimer-Stipendium für Medienkunst der Stadt Köln geht in diesem Jahr an die Künstlerin Şirin Şimşek. Die Beigeordnete Susanne Laugwitz-Aulbach übergibt den Förderpreis und eröffnet anschließend die mit der Auszeichnung verbundene Ausstellung „HÜZÜN“ in der artothek – Raum für junge Kunst. Die Laudatio hält Damian Zimmermann, Fotograf, Journalist und Mitglied der Jury.
Şirin Şimşek ist in den Medien Fotografie, Film und Video zu Hause. Sie beschäftigt sich in ihren Arbeiten mit Themen und Situationen die alltäglich erscheinen, aber durch den Fokus, den sie bei ihrer Betrachtung setzt, eine irritierende Verschiebung erfahren und den Betrachter mit Fragen zurück lässt.
Das zentrale Werk der Ausstellung bildet der Film „Hüzün“, der in der artothek uraufgeführt wird. „Hüzün“ wird in Wörterbüchern mit Trübsinn, Traurigkeit, Schwermut oder Melancholie übersetzt. Şirin Şimşek beschreibt das Gefühl so: „Das Hüzün, das ich empfinde, ist eine Heimat in der Ferne, die nicht meine ist und von der ich mich immer mehr entfremde. Gleichzeitig will und kann ich sie nicht aufgeben. Ich frage mich in letzter Zeit immer häufiger, ob und wie es möglich ist, sich mit einem Land oder gar einer Nation zu identifizieren. In meinem Fall sind es sogar zwei Länder, die sich um mein Gefühl der Zugehörigkeit streiten: Das Land, in dem ich geboren und aufgewachsen bin, und das Land, in dem meine „Wurzeln“ zu finden sind.“
Für die Dreharbeiten zum Film ist Şirin Şimşek in den Touristenort Side an der türkischen Riviera zwischen Alanya und Antalya gereist. Durch die aktuellen politischen Entwicklungen ist der Tourismus dort fast zum Erliegen gekommen, die Ruhe der Nachsaison verstärkt die Tristesse, die mit intuitiv gewählten Motiven filmisch eingefangen wurden. „Şirin Şimşeks Arbeiten sind nicht nur handwerklich sehr professionell und inhaltlich spannend, sondern sie sind persönlich und zugleich politisch, sachlich und zugleich poetisch.“, heißt es unter anderem in der Jurybegründung.
In der artothek wird die Künstlerin eine eigene Rauminstallation zur Präsentation der Arbeit entwickeln.
Şirin Şimşek (geb. 1983 in Köln) studierte an der Hochschule Düsseldorf Fotografie und anschließend Kunst an der Kölner Kunsthochschule für Medien bei den Professoren Phil Collins, Johannes Wohnseifer und Dr. Konstantin Butz. 2015 verbrachte sie als Residenzstipendiatin längere Zeit in Island. Parallel zum eigenen künstlerischen Schaffen leitete sie zusammen mit der Künstlerin Melike Kara den Projektraum AGNES MAYBACH in Köln. An der Kunsthochschule für Medien hat sie in diesem Sommer ihr Postgraduiertenstudium mit Diplom abgeschlossen.

Details

Zeitraum:
Datum:
6. Dezember 2017
Zeit:
20:00 – 22:00
Thema:

Veranstaltungsort

artothek – Raum für junge Kunst
Am Hof 50
Köln, 50667
Telefon:
0221 221 22332
Webseite:
www.museenkoeln.de/artothek

Veranstalter

Astrid Bardenheuer
E-Mail:
astrid.bardenheuer@stadt-koeln.de